Dos und Don'ts der Hautpflege

Dos und Don'ts der Hautpflege

Dos und Don'ts der Hautpflege

Nicht jeder ist mit einer pixel-perfekten Haut gesegnet. Doch es gibt ein paar Basic-Tricks, die helfen können, die Haut im Gesicht und am Körper gesund und schön zu erhalten.

Der lange Weg zu einer schönen und gepflegten Haut

 

Tragen Sie jeden Tag und bei jedem Wetter einen Sonnenschutz auf alle sonnenexponierten Körperstellen auf

Rauchen Sie nicht und reduzieren Sie den Alkoholkonsum auf ein Minimum

Essen Sie weniger Zucker

Trinken und essen Sie weniger Molkereiprodukte

Schminken Sie sich jeden Abend vor dem Schlafengehen ab

Reinigen Sie Ihr Gesicht jeden Morgen nach dem Aufstehen

Ernähren Sie sich gesund und trinken Sie ausreichend Wasser

Verwenden Sie Pflegeprodukte und Kosmetika Ihrem Hauttyp entsprechend

Exfoliieren Sie Ihre Haut regelmäßig mit chemischen Peelings

Stellen Sie sich eine einfache aber effektive Hautpflegeroutine zusammen

Achten Sie auf die Inhaltsstoffe

 

 

Welche Inhaltsstoffe Sie in Kosmetika vermeiden sollten

 

Alkohol in hohen Konzentrationen (Ethanol, Alcohol denat., Ethyl Alcohol, Methanol, Isopropyl Alcohol, Benzyl Alcohol)

Ätherische Öle und Pflanzenextrakte (Lavendel, Minze, Kampfer, u.a.)

Synthetische und pflanzliche Duftstoffe (Parfum, Eugenol, Farnesol, Hexyl Cinnamal, Linalool, u.a.)

Irritierende Tenside (Ammonium Lauryl Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, u.a.)

 

 

Die Superstars unter den Inhaltsstoffen

 

Antioxidantien (Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Grüner Tee, Traubenkernextrakte, u.a.)

Hautidentische Inhaltsstoffe (Hyaluronsäure, Ceramide, Lecithin, Glycerin, Fettalkohole, Collagen, u.a.)

Zellkommunizierende Inhaltsstoffe (Niacinamide, Retinol, Synthetische Peptide, u.a.)

Sonnenschutz (Titanium Dioxide, Zink Oxide, Avobenzone, Tinosorb, u.a.)

 

 

Jede Haut ist anders. Es gibt Menschen, die reagieren hochallergisch auf Lavendel – andere vertragen ihn ohne Probleme. Deswegen sollen diese Tipps nur als Leitfaden dienen. Auch in der Hautpflege gilt: Probieren geht über Studieren.

Die meisten Hautirritationen auf Inhaltsstoffe zeigen sich bereits nach kurzer Zeit – leider gilt dies für Alkohol nicht. Unserer Erfahrung nach ist schlechter Alkohol (= Alcohol Denat.) in hoher Konzentration in Hautpflegeprodukten ein Problem. Es trocknet die Haut aus und zerstört nach und nach die oberste Schutzschicht der Haut. Hautprobleme treten erst verzögert nach einiger Zeit auf. Ölige Haut wird immer öliger und trockene Haut immer trockener. Es gibt viele wunderbare Pflegeprodukte die gänzlich ohne Alkohol auskommen – da fällt es nicht schwer, jene zu meiden, die mit Alkohol überladen sind. Ein Versuch ist es wert.

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
  • Keine Produkte gefunden
Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab €30 Bestellwert
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »